Frisuren in München – Trendfrisuren

Die neuesten Frisuren in München gibt es hier bei uns – bei Christian Stinner Friseure in München!

Jetzt anrufen: 089-591882

Frisuren und Frisurentrends in München – Damals und Heute

Frisuren Damals:
Als junger Friseur hat mein Vater Kolomann Stinner schon an zahlreichen nationalen und internationalen Friseur-Meisterschaften teilgenommen. Damals musste er sogar die Haarfarben und Haarpflegeprodukte selbst herstellen, weil es die einfach noch nicht gab.

Dann sind meine Eltern vor 50 Jahren nach München gezogen, um ihren ersten Friseursalon in München zu eröffnen. Damals war noch vieles anders in der Welt der Frisuren in München als heute. Herren und Damen waren strikt getrennt in Herrensalon und Damensalon. Die Vorbilder für Frisurentrends waren sehr spärlich. Die Auswahl der Frisuren, die den Friseurkunden damals zur Verfügung gestanden haben, war auch sehr begrenzt. Die Herren haben alle einen klassischen Faconschnitt machen lassen. Die Damen haben alle Waschen und Legen + eine „schöne“ Dauerwelle bekommen. Haare färben wurde zwar gemacht, war nicht so angesagt wie heute. Strähnen gab es gar nicht.

Dann kam 1960 der Systemhaarschnitt aus England und USA nach Deutschland und somit hat eine kleine Revolution in der Frisurenwelt in München ausgelöst. Der Bob oder die Bobfrisur wurde salonfähig. Die Umstellung für die Friseure war sehr groß. Zusätzlich zu den Lockenwicklern mussten sie noch das Föhnen mit der Rundbürste und der Skelettbürste erlernen. Das war für viele sehr schwierig! Dann kamen die 70er Jahre: Die Leute sahen echt lustig aus. Eigentlich alle wie ABBA. Die Männer hatten Backenbart und lange Haare, bunte Klamotten und weite Hosen. Die Frauen hatten wallende wilde Mähnen (kommt immer wieder mal zurück).

Die 80er und 90er Jahre habe ich in der Jugend voll mitbekommen. Es war eine tolle Zeit. Die Zeit der Yuppies. Ich denke, dass wir uns mit den Frisuren und den Frisurentrends wieder langsam dahin orientieren. Auch das Lebensgefühl war anders. Alles fühlte sich besser und toller an. Es gab eine richtige Goldgräber- und Aufbruchsstimmung in ein neues, erfolgreiches Zeitalter. Schulterpolster, bunte Muster in den Klamotten, Aufwändige Fönfrisuren bei den Männern, die Löwenmähne bei den Damen. Alles aufwändig geföhnt. Die Geburtsstunde vieler, vieler neuer Looks und neuer Frisuren wie z.B.: der VoKuHiLa oder auch „Tante Käthe“ Frisur genannt. Die Strähnen wurden eingeführt. Meistens mit der Haube/Kappe gezogen (autsch). Dauerwelle war ein MUST HAVE. Jeder wollte eine, jeder hatte eine! Die Haare gingen natürlich kaputt. Haarpflege war für die meisten Menschen damals ein Fremdwort, nur langsam setzte sich die Erkenntnis durch, dass eine gute Haarpflege wichtig für die Haare ist. Die Foliensträhnen haben ihren Durchbruch. Viele, viele unsinnige Gerüchte entstehen bei den Friseure und der Presse, die sich leider bis heute hartnäckig halten. Als dann auch noch die Dauerwelle mit Foliensträhnen und Farbe kombiniert wird, ist das Maß voll.

Dadurch, dass ich quasi im Friseursalon aufgewachsen bin, muss ich sagen, dass mich der Friseurberuf und die damit verbunden Frisuren seit jeher fasziniert haben. Schon in meiner Lehrzeit, Anfang der 90er Jahre wollte ich in die Fußstapfen meines Vaters treten. Ich habe angefangen meine Fertigkeiten mit anderen Friseuren auf regionalen, überregionalen und später auch internationalen Friseurmeisterschaften zu messen.

Frisuren und Frisurentrends – Heute
Die Welt der Frisuren hat sich immens verändert. Die Menschen geben viel mehr auf einen perfekten Look. Die Frisurentrends ändern sich sehr häufig, manchmal sogar alle 2-4 Monate. Die Stars sind hier der bestimmende Faktor geworden. Nichts steht so sehr im Mittelpunkt der Frisurentrends wie die Frisuren der Stars. Egal ob Farbe, Schnitt oder Styling, es muss immer das Neueste sein. Auch die Männer haben ihre Ansprüche auf spitzenmäßige Haarschnitte und Stylings entdeckt und leben dieses voll aus. Ein Mann von Welt gibt heute oft mehr als 70,- EUR für seinen Haarschnitt in einem tollen, stylischen Friseursalon (z.B.: bei uns 🙂 aus. Die Frau von Welt hat verstanden, dass man Haare pflegen muss. Sie hat verstanden, dass nur hochwertige Produkte einen optimalen Look in die Haare zaubern. Die Damen beim Friseur legen viel Wert auf typgerechte, aber auch trendorientierte Frisuren. Auch das Thema Farbe und Strähnen ist bei uns im Friseursalon auf einem völlig neuem Niveau. Es gibt fast keine Kundin mehr mit ungefärbten Haaren. Der heutige Friseur braucht nicht nur eine Topausbildung, sondern auch ein gutes Gespür für den Kunden und seine Wünsche. Er muss auf den Kunden eingehen und die Wünsche und Träume des Kunden auf dem Kopf realisieren können. Ein Friseur braucht heute viel, viel Innovationskraft. Er muss sich neue Looks beim Kunden vorstellen können und fähig sein, diese zu realisieren. Typische Ausreden, wie z.B.: „Das geht nicht bei Ihnen oder Sie haben schlechte Haare“, gehen gar nicht mehr.

Mein Lieblingsspruch für unsichere Kunden: „Es kann einen schlimmer treffen, als mit der Frisur von Heidi Klum!“

Wenn Sie nun Lust bekommen haben auf eine neue Frisur – dann rufen Sie doch bei uns an und vereinbaren Sie einen Termin: 089-591882