Friseursalons in München – Heute

Es hat sich sehr viel getan seit­dem. Der Fri­seur­sa­lon in Mün­chen ist heu­te sehr viel abwechs­lungs­rei­cher gewor­den. Sowohl in der Aus­rich­tung vom Publi­kum als auch von dem Umfang der ver­schie­de­nen Fri­su­ren. Man kann die Fri­seu­re in Mün­chen in vier Kate­go­rien grob zusam­men­fas­sen:  1. der Bil­lig­fri­seur 2. der nor­ma­le Stadteil­fri­seur (inkl. Kauf­haus­fri­seur) 3. die Freaks 4. der geho­be­ne Fri­seur (Luxus)

Zu 1.: Der Billigfriseur (auch 10,- EUR Friseur)

Die sind nun wirk­lich Geschmack­sa­che. Lei­der arbei­ten dort haupt­säch­lich Per­so­nen ohne oder mit meis­ten sehr schlech­ter Aus­bil­dung. Vie­le Bil­lig­fri­seu­re bezah­len sogar ihre Mit­ar­bei­ter schwarz an der Steu­er vor­bei. Für mich und mei­nen Fri­seur­sa­lon in Mün­chen sind die­se zwar kei­nen Kon­kur­renz, aber für die vie­len ehr­lich arbei­ten­den Fri­seur­sa­lons in den Stadt­tei­len eine sehr Gro­ße. Aus die­sen Grün­den kann ich allen, die dies lesen, ans Herz legen dort nicht hinzugehen.

Zu 2.: Der Stadteilfriseur – (auch Kaufhauskettensalon und Shoppingmall-Friseur)

Mei­ne Eltern hat­ten so einen Salon. Oft sind die­se Salons (mit Aus­nah­me der Kauf­haus­fri­seu­re) Inha­ber­ge­führt. Die Prei­se sind meist im mitt­le­ren Preis­be­reich und so für jeder­mann erschwing­lich. Für jeden, der nor­ma­le Ansprü­che hat, sind die­se Fri­seu­re durch­aus zu emp­feh­len. In die­sen Salons bekom­men sie die klas­si­schen Fri­seur­leis­tun­gen: Her­ren­haar­schnitt, Damen­haar­schnitt, Fön­fri­su­ren, Waschen und Legen (Ein­le­ge­fri­su­ren). Die meis­ten die­ser Salons bie­ten auch Dau­er­wel­le an. Ein­fa­che Far­ben und Sträh­nen wer­den dort auch meis­tens ganz gut gemacht. Aller­dings haben die Fri­seur­sa­lons in den Stadt­tei­len von Mün­chen auch mit vie­len Pro­ble­men zu kämp­fen. Mei­ne Eltern muss­ten ihren Salon 2010 sogar auf­ge­ben und schlie­ßen. Vie­len Fri­seu­ren in den Stadt­tei­len geht es heu­te schlecht. Viel schlech­ter als vor 40 Jah­ren. In den Salon mei­ner Eltern sind buch­stäb­lich alle Kun­den gekom­men. Sozi­al­hil­fe­emp­fän­ger, Ange­stell­te, Arbei­ter aber auch ver­mö­gen­de Leu­te. Eben alle, die im Umkreis gewohnt haben. Dies ist heu­te nicht mehr so. Die eher Anspruchs­lo­sen sind zu den Bil­lig­fri­seu­ren abge­wan­dert und die Anspruchs­vol­len – nun die sind nun bei uns bei CS Fri­seu­re am Mari­en­platz. Heu­te ist es fast unmög­lich für Fri­seur­sa­lons im Stadt­teil an Top-Per­so­nal zu kom­men. Hier muss man sagen sind die Fri­seu­re am und um den Mari­en­platz in Mün­chen die ers­te und für die Fach­kräf­te im Fach bes­te Anlaufstelle.

Zu 3.: Der gehobene Friseur (Luxusklasse)

Das ist echt ein Phä­no­men. Als ich 2006 mei­nen Fri­seur­sa­lon am Mari­en­platz eröff­net habe, war ich echt über­rascht. Seit Eröff­nung habe ich eine wah­re Flut an Bewer­bun­gen. Man hat oft das Gefühl, dass jeder bei Chris­ti­an Stin­ner Fri­seu­re arbei­ten will. Nein wirk­lich, wir haben die vol­le Aus­wahl und kön­nen uns immer die bes­ten Fri­seu­re der Bran­che aus­su­chen. Heu­te arbei­ten wir mit 6 voll­zeit­be­schäf­tig­ten Fri­seu­ren, davon sind wir 3 Fri­seur­meis­ter und 3 Top-Sty­lis­ten (Gesel­len mit über 5 Jah­ren Berufs­er­fah­rung und Top-Aus­bil­dung), Ten­denz stark stei­gend. Auch die Kund­schaft ist eine ande­re. Jeder anspruchs­vol­le Kun­de, der eine beson­ders schö­ne typ­ge­rech­te und tren­di­ge Fri­sur möch­te, schlägt irgend­wann bei uns auf. Vie­le Leu­te, die in der Innen­stadt arbei­ten, aber auch immens vie­le Men­schen aus den Stadt­tei­len und zwar allen Stadt­tei­len vom Hasen­bergl bis Grün­wald. Man hat manch­mal das Gefühl, dass sich alle Top-Fri­seur-Kun­den der Stadt hier­hin zum Münch­ner Mari­en­platz ori­en­tie­ren. Was mich noch mehr über­rascht ist, dass wir immer mehr Gäs­te aus ganz Bay­ern haben. Die Kun­den kom­men von Salz­burg bis Nürn­berg von Lands­hut bis Ulm zu uns, um sich ihre Wün­sche rea­li­sie­ren zu lassen.

Mitt­ler­wei­le haben wir sogar Stamm­kun­den aus ganz Deutsch­land, aus Öster­reich und der Schweiz. Sogar ein paar aus Lon­don und New York. Wit­zig sind die Grün­de, war­um die­se weit­ge­reis­ten Fri­seur­kun­den uns besu­chen. Da kommt eine Kun­din aus Hous­ton Texas, die ihre in Mün­chen stu­die­ren­de Toch­ter besucht und hat uns beim Spa­zie­ren­ge­hen ent­deckt. Sie war in Hous­ton bei einer sehr (auch in Euro­pa) bekann­ten eng­li­schen Fri­seur­ket­te. Nun, die Fri­sur war trotz­dem schlecht. Das haben wir geän­dert und sie kommt seit nun­mehr 4 Jah­ren regel­mä­ßig 3 Mal im Jahr. An die­ser Stel­le noch­mal einen herz­li­chen lie­ben Dank an den FC Bay­ern Mün­chen!!!! Sie glau­ben gar nicht, wie vie­le Kun­den das an den Münch­ner Mari­en­platz spült. Auch zu den Fri­seur­sa­lons am Münch­ner Mari­en­platz. Wir haben Stamm­kun­den aus Dort­mund, die 6x im Jahr nach Mün­chen kom­men für die Heim­spie­le des FC Bay­ern. Ja, Sie haben rich­tig gele­sen: Aus DORTMUND. Wir haben Kun­den aus der Schweiz, die bei Dau­er­re­gen die Meis­ter­fei­er besu­chen und freund­li­cher­wei­se ihre Frau­en shop­pen las­sen. Was für uns natür­lich toll ist, weil die Damen aus der Schweiz hier alles super­bil­lig fin­den. Echt unglaublich!

Man kann wirk­lich behaup­ten, dass der Mün­che­ner Mari­en­platz das größ­te Shop­ping­cen­ter der Welt ist! Die Haupt­an­lauf­stel­le für alle Kun­den aus ganz Bay­ern, die in einem schö­nen Ambi­en­te in sehr guten Shops ein­kau­fen möch­ten. Natür­lich möch­te die­ses Kli­en­tel auch auf dem Kopf schön aus­se­hen und geht nur zu den bes­ten Fri­seu­ren in Mün­chen am Mari­en­platz . Da ist wirk­lich alles dabei, von der Sekre­tä­rin aus Lands­hut, die sich end­lich mal die Haa­re abschnei­den las­sen möch­te, die Art­di­rek­to­rin einer Frau­en­zeit­schrift, die end­lich ihre blon­den Haa­re schwarz fär­ben las­sen möch­te; der Unter­neh­mer aus Nürn­berg, der alle 8 Wochen einen frei­en Tag hat und die­sen in Mün­chen bei uns mit Haar­schnitt, Far­be und Make-up beginnt. Das Model aus Ber­lin, der Star­gei­ger aus New York sowie vie­le, vie­le wei­te­ren Gäs­te, die sich regel­mä­ßig bei uns die neu­es­ten Fri­su­ren­trends auf ihren Kopf holen.

Nicht alle Fri­seu­re der Luxus­klas­se sind auto­ma­tisch auch Trend­set­ter und fach­lich super. Es gibt vie­le Din­ge, auf die Sie ach­ten soll­ten. Wenn ein „Luxus­fri­seur“ z.B. die Dau­er­wel­le anbie­tet, dann ist das nix. Dau­er­wel­le ist nie schön. Sie soll­ten auch dar­auf ach­ten, dass kei­ne Tro­cken­hau­ben im Fri­seur­sa­lon sind oder Waschen und Legen ange­bo­ten wird. Das ist nun wirk­lich aus dem letz­ten Jahr­hun­dert. Wich­tig als Kri­te­ri­um für einen Luxus­fri­seur ist, dass er die Fri­su­ren aus Gala, Bun­te, In-Style und Vogue nicht nur machen kann son­dern auch wil­lens ist, das bei Ihnen typ­ge­recht umzu­set­zen. Es nutzt Ihnen nichts, wenn der Fri­seur kei­ne Vor­stel­lungs­kraft besitzt. Bei Chris­ti­an Stin­ner Fri­seu­re in Mün­chen kön­nen Sie sicher sein, dass wir nur abso­lu­te Exper­ten beschäf­ti­gen. Jeder Fri­seur bei uns kann fast alle tren­di­gen Fri­su­ren umset­zen. Glau­ben Sie mir, wenn ein Fri­seur Ihnen sagt, das geht nicht mit Ihren Haa­ren oder dass Sie schlech­te Haa­re haben oder schwie­ri­ge Haa­re haben, dann muss das nicht unbe­dingt so stim­men. Ich will nie­man­den unter­stel­len, dass er absicht­lich Kun­den in die Irre führt, aber ich den­ke das vie­le Fri­seu­re auch in Mün­chen ein­fach nicht die nöti­ge Vor­stel­lungs­kraft besit­zen, um die beson­de­ren Din­ge bei ihrem Kun­den umzusetzen.

Bei uns im Salon kann jeder Fri­seur die Fri­su­ren der Stars auf den Köp­fen der Kun­den umset­zen. Jeder Fri­seur bei uns hat pro Tag 1–2 wirk­lich gro­ße Ver­än­de­run­gen, z.B.: Haa­re abschnei­den, kom­plett umfär­ben oder auch miss­glück­te Far­ben der Kon­kur­renz repa­rie­ren. 1–2x pro Tag! Fri­seu­re, die in einem Stadt­teil arbei­ten, machen so etwas, wenn es hoch­kommt, 2x pro Jahr. Wie­viel genau an mehr Erfah­rung in wirk­lich tol­len Typopti­mie­run­gen das bedeu­tet, über­las­se ich hier Ihrem Taschen­rech­ner. Das­sel­be gilt auch für Fri­su­ren nach Foto (meis­ten von einem Star), mit dem die Kun­din oder der Kun­de in unse­ren Fri­seur­sa­lon kommt. Wir kön­nen das fast immer rea­li­sie­ren und kom­men an das Ori­gi­nal zwi­schen 80–95% her­an. Sie glau­ben gar nicht, wie ver­blüfft die Kun­den sind, wenn wir sagen: „Kein Pro­blem – kön­nen wir machen“. Vie­le waren schon bei so vie­len Fri­seu­ren und kei­ner woll­te (oder konn­te) es machen.

Fazit:

Bei einem Fri­seur der Luxus­klas­se zah­len Sie viel Geld! Dafür soll­ten Sie auch echt glück­lich und zufrie­den mit dem Ergeb­nis sein! Die Fri­su­ren­trends ändern sich genau­so schnell, wie die Fashion­trends. Ein Fri­seur in einem Fri­seur­sa­lon der Luxus­klas­se MUSS fähig und wil­lens sein da mit­zu­ma­chen!!! Wenn Sie bei Ihrem Fri­seur nicht zufrie­den sind oder mal wie­der hören, das geht nicht oder bla, bla, bla – Tja, dann kann ich Ihnen nur emp­feh­len, buchen Sie bei uns ;-)